Reiseziel Qualitätsübersetzung: Ein Weg mit mehreren Etappen

Reiseziel Qualitätsübersetzung: Ein Weg mit mehreren Etappen

Qualitätsmanagement ist eine der vielen wichtigen Aufgaben von GlobalSprachTeam. Der Weg zu einer qualitativ hochwertigen Übersetzung ist länger als man vielleicht meinen könnte. Auffallend ist dabei, wie viel Austausch zwischen Auftraggeber und Übersetzer stattfinden muss, um sich am Ende über ein schönes Resultat freuen zu können. Schlicht gesagt: Qualitätsmanagement lebt von Kommunikation. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie diese Kommunikation in den praktischen Etappen des Übersetzungsvorgangs abläuft.

Um den Weg von einem Ausgangstext zu einer hochklassigen Übersetzung zu meistern, braucht es Prozessverständnis und viel Kommunikation. Vom Start bis zur Ziellinie läuft das Ganze wie folgt ab:

 

Verfassen des Ausgangstextes                

Der Weg zu einer Übersetzung beginnt beim Ausgangstext. Der Verfasser dessen sollte idealerweise seinen Text genregerecht gestalten und dabei stets Struktur, Zielgruppe und sprachliche Korrektheit im Hinterkopf behalten.

 

Klare Auftragserteilung an den Übersetzungsdienstleister         

Ist der Text in der Ausgangssprache erstmal fertig, kann er an den Übersetzer übermittelt werden. In der Auftragserteilung ist es wichtig, eventuelle Wünsche vorab klar zu kommunizieren. Dies gilt in besonderem Maße für Glossare, falls es genaue Vorstellungen für die Übersetzung einzelner Begriffe gibt. Tatsächlich kann man während dieser Etappe der Übersetzungsreise eigentlich gar nicht zu viele Informationen austauschen!

 

Eventuelle Klärung gleich auftretender Fragen

Manchmal hat der Übersetzer schon direkt nach der Auftragserteilung Fragen zu dem Projekt. Diese Fragen können sich auf Zweideutigkeiten im Text oder auf formale Aspekte wie die gewünschte Zitierweise beziehen. Je besser und schneller diese Fragen geklärt sind, desto sicherer und schneller kann der Übersetzer seine eigentliche Arbeit beginnen.

 

Übersetzung

Auf dieser Etappe wird der Ausgangstext geschickt in die Zielsprache übertragen. Ein guter Übersetzer berücksichtigt nicht nur den Inhalt und Stil, sondern versteht auch, welche Konventionen in der Zielsprache bei der vorliegenden Textgattung herrschen. Und dass der Übersetzer die Wünsche des Auftraggebers berücksichtig, ist selbstverständlich.

 

Klärung von weiteren Fragen

Während manche Unklarheiten gleich deutlich werden, zeigen sich andere erst mitten im oder am Ende vom Übersetzungsprozess. Diese werden natürlich wieder mit dem Auftraggeber geklärt. Dann kann der Übersetzer seine Arbeit fertigstellen.

 

Lieferung der Übersetzung an den Auftraggeber

Nun ist die Übersetzung fertig! Der Text liegt in der Zielsprache in einer solchen Form vor, dass der Übersetzer ihn mit gutem Gewissen liefern kann. Die Übersetzung, die dem Auftraggeber geschickt wird, ist in sich stimmig und inhaltlich als auch formal korrekt.

 

Feedback vom Auftraggeber

Nachdem er die fertige Übersetzung erhalten hat, kann der Auftraggeber nach der Durchsicht eventuelle Änderungswünsche äußern. Die Übersetzung wird in diesem Falle an den Übersetzer zurückgeschickt mit genauen Angaben, was wie geändert werden soll. Hierbei muss es sich nicht zwangsläufig um Fehler handeln. Es ist ebenfalls möglich, dass der Ausgangstext angepasst wird, wodurch die Übersetzung natürlich auch geändert werden muss. Manchmal ist auch eine Begründung gewünscht, weshalb der Übersetzer sich für eine bestimmte Ausdrucksweise entschieden hat. Ist diese Erläuterung einleuchtend, muss gegebenenfalls überhaupt keine Änderung vorgenommen werden.

 

Anpassung der Übersetzung gemäß eventueller Änderungswünsche

Der Übersetzer fertigt nun gemäß des Feedbacks vom Auftraggeber die finale Version des Textes an. Diese wird dann geliefert und der Übersetzungsprozess ist erfolgreich beendet. Auch nach der effektiven Übersetzungsarbeit freuen wir uns auf weiteren Austausch. Rückmeldungen unserer Auftraggeber zur Zusammenarbeit sind immer willkommen. So können wir evaluieren, was gut lief und was beim nächsten Mal vielleicht anders gestaltet werden sollte.

 

Wichtig ist, dass der Übersetzungsprozess als Arbeitskette verstanden wird, bei der die erfolgreiche Ausführung jedes Schrittes die Voraussetzung für das Gelingen des nächsten ist. Eine erfolgreiche Ausführung beinhaltet dabei den ständigen Austausch zwischen Auftraggeber und Übersetzer. Wir bei GlobalSprachTeam wissen, dass Kommunikation eine notwendige Bedingung ist für Qualitätsmanagement. So können alle beteiligten Parteien zufrieden ihre Arbeit machen, um am Ende ein schönes Ergebnis zu erzielen.

(O.M., 2021)

Waren Sie von der Länge des Übersetzungsprozesses überrascht? Wie fanden Sie diesen Beitrag? Sagen Sie es uns auf Twitter!